Mit der richtigen Software erscheinen die zu scannenden Bilder in neuem Glanz. Rote Augen, optimierte Helligkeit und sogar das Entfernen von Staub und Kratzern ist somit möglich.

Neben der eigentlichen Software zur Bildbearbeitung, verwenden viele Hersteller eine geräteinterne Software, die ihr Bild schon während bzw. kurz nach dem Scanvorgang bearbeitet. Dadurch wird ihnen Arbeit abgenommen, die ansonsten händisch mit Programmen erledigt werden müsste. Software für FotoscannerDer Fotoscanner V600 von Epson beispielsweise entfernt mit seiner Digital ICE-Technologie unter anderem automatisch Fingerabdrücke und Kratzer. Darüber hinaus können diese internen Optimierungsvorgänge bei manchen Scannern gezielt ausgewählt werden. Ein Beispiel dafür ist der Rollei PDF- S240 SE, der einen kleinen Monitor auf dem Gerät besitzt mit dem sie vor dem Scannen Einstellungen zur Helligkeit und Farbwerten vornehmen können. Für weniger geschulte Personen im Umgang mit Fotobearbeitungssoftware eignet sich diese Art von Scannern besonders. Je höher der Preis, desto eher verfügen diese Geräte über umfangreiche interne Bearbeitungssoftware.

Je nach Hersteller werden zudem Programme für die Nachbearbeitung auf dem Computer mitgeliefert. Manche Hersteller haben eigene Programme, die für das jeweilige Gerät optimiert sind. Andere liefern eine externe Software wie Adobe Photoshop oder beides mit. Die hauseigenen Programme der Hersteller sind meist leicht zu bedienen und führen automatische Optimierungen mit wenig Knopfrücken aus. Mit der HP Photosmart Software beispielsweise lassen sich Staub- und Kratzspuren und die bekannten roten Augen schnell entfernen. Auch externe Programme können einfach zu bedienen sein – doch informieren sie sich vorher! Nicht für jeden sind Programme wie Adobe Photoshop die richtige Wahl, da diese intensive Einarbeitungszeit benötigen kann.

Darüber hinaus ist es ihnen überlassen zusätzliche Software zu erwerben mit der sie ihre Bilder optimieren können. Hier gibt es eine ganze Menge an kostenlosen und kostenpflichtigen Angeboten.

Top Fotoscanner Software



Kostenlose Fotobearbeitungs- und verwaltungsprogramme

StudioLine PhotoBasic

Die kostenlos Version von StudioLine ist einfach zu bedienen und weißt alle gängigen Funktionen auf, um Bilder nach dem Einscannen zu korrigieren. Drehungen und Neujustierung sowie Farbkorrekturen meistert das Programm problemlos. Mit Filtern können Sie Fotos neuen Glanz verschaffen. Die Bedienung ist einfach und die Hardwareanforderungen eher niedrig.

Auch als Archivierungs- und Verwaltungsprogramm werden sie mit diesem Programm glücklich. Eine Suchfunktion, die der des Windows Explorers ähnelt sind Bilder schnell gespeichert und gefunden. Anhand von Kriterien lassen sich Bilder sortieren.

Paint.net

Das nicht mit dem Paint von Windows zu verwechselnde “Paint.net” ist kostenlos und bietet viele Funktionen, die man bei Premium-Produkten findet. Möchten Sie den unschönen Himmel verschwinden lassen? Mit wenige Klicks haben Sie Personen und Gegenstände freigestellt. Über Layers lassen sich mehrere Ebenen verwalten und individuell bearbeiten. Ein Rundumpaket was eigentlich keine Wünsche offen lässt. Für Neulinge bedarf die Sofware jedoch eine gewisse Einarbeitungszeit. Paint.net hat eine rege Community die Plug-Ins anbietet und zu vielen Fragestellungen Beiseite steht.

Photoscape

Die Features von PhotoScape können sich sehen lassen: Animierte GIFs, Konvertierung von RAW zu JPG und eine innovative Suchfunktion für Gesichter. Für eingescannte Fotos eignen sich sehr gut die Standard-Funktionen des Editors. Das Entfernen von roten Augen oder Drehen von Bildern ist dann kein Problem mehr. Leider gibt es das Programm in seiner heutigen Form nur noch für den MAC. Das Programm wird regelmäßig geupdated.

GIMP

gimb bildEin mächtiges Programm was wahrscheinlich als das kostenlose Pendant zu Adobe Photoshop angesehen werden kann. Die beliebte Freistellfunktion und automatische Korrekturen machen das Programm so beliebt aber auch für den Beginn etwas komplex. Das Programm unterstützt alle gängigen Formate und ist sehr individuell bedienbar. Für das Bearbeiten von digitalisierten Bildern reichen auch hier die Standardfunktionen.

Picasa

Aus dem bekannten Hause Google stammt das mittleweile mächtige Verwaltungs- und Bearbeitungsprogramm von Fotos. Dank der Cloudfunktionalität lassen sich mit Picasa sowohl die Bilder auf dem Computer ordnen als auch online sichern. Picasa bietet die Möglichkeit Bilder online zu optimieren ohne das sie einen Finger krümmen müssen – das kann kein anderer. Bei häufigen Scannvorgängen ist die automatische Sortierung nach Datum oder Person sehr praktisch. Ein wirklich einfach zu bedienendes Tool das sich auf Kernfunktionen spezialisiert hat.

Kostenpflichtige Fotobearbeitungs- und verwaltungsprogramme

Adobe Photoshop

photoshop bildWer hat noch nicht von Photoshop gehört. Ein Programm was als Synonym für die professionelle Foto- und Grafikbearbeitung steht. Es gibt im Grunde nichts was dieses Programm nicht kann, um ihre Bilder besser aussehen zu lassen. Voraussetzung ist dafür allerdings profunde Kenntnis in der Anwendung. Falls sie das maximale aus ihren Bildern herausholen möchten, dann sollten sie sich die entsprechende Lektüre gönnen oder vielleicht ein VHS-Kurs besuchen.

Adobe Lightroom

Sozusagen die Light-Version von Photoshop ist Lightroom. Schwerpunkt der Software ist vor allem die Fotoverwaltung und die schnelle Fotokorrektur von Bildern. Aber auch Lightroom bietet einen weitreichenden Funktionsumfang. Zudem ist das Programm einsteigerfreundlicher als Photoshop. Bei manchen Scannern wird eine (abgespeckte) Version von Lightroom mitgeliefert.

Aperture

Apple ApertureDas Bearbeitungsprogramm von Apple frischt ihre Fotos durch wärmere Farben und Bildkorrekturen auf. Das Programm ist sehr einsteigerfreundlich wie viele Programme von Apple und macht wirklich Spaß. Zu den Funktionen zählen das Verwalten und Verbessern von Fotos als auch Optimierungsmaßnahmen für das Drucken und viele weitere. Zudem hilft es bei der Auswahl des besten Fotos. Das Programm gibt es natürlich nur für Apple-Produkte.

Ashampoo Photo Commander

Die Firma wirbt mit einer all-inlusive Lösung für das Bearbeiten und Verwalten von Bildern. Konvertierungen von Formaten und das Erstellen von Foto-CDs sind kein Problem. Ebenfalls interessant sind die Teilfunktionen zum Beispiel mit sozialen Netzwerken. Die Bedienoberfläche wirkt intuitiv und angenehm.  Hilfreich sind die “Quick-Fix Werkzeuge” die bestimmte Korrekturen automatisch erledigen.