Produktinformationen

Doxie Flip – Kabelloser A6 Foto & Notiz...
Doxie Flip – Kabelloser A6 Foto & Notiz...
Doxie Flip – Kabelloser A6 Foto & Notiz...
Doxie Flip – Kabelloser A6 Foto & Notiz...
Doxie Flip – Kabelloser A6 Foto & Notiz...
Doxie Flip – Kabelloser A6 Foto & Notiz...
(24 Bewertungen)
138,99€
  • Intuitives Konzept mit abnehmabren Deckel
  • Für den mobilen Einsatz konzipiert
  • Bis zu 600 dpi
  • Auch A6-Format dank AutoStitch-Feature möglich

Mit dem Doxie Flip hat sich das amerikanische Unternehmen einer eher wenig beachteten Nische angenommen. Mit dem Gerät müssen Sie nämlich nicht die Bilder und Fotos auf den Scanner legen, sondern umgekehrt – Das ablösbare Teil des Fotoscanners kann auf Bilder, Briefmarken oder andere Inhalte gelegt werden. Zudem ist seine Größe im Buchformat ideal für den Transport geeignet.

Funktionen

Doxie Flip - Scannen von AlbenEntwickelt wurde der Scanner nicht für das Abscannen von Dokumenten, was er auch kann, sondern für das Scannen von (alten) Fotobändern, Fotoalben, Briefmarken, Alben und auch Notizen. Einzigartig ist seine Funktion, das sein sogenanntes „Scanning-Fenster“, welches sich vom Hauptgerät abtrennen lässt. Dies wird dann direkt über die zu scannenden Objekte geführt, praktisch ist, dass man direkt durch das Fenster sehen kann, was gescannt wird.

Anderseits ist seine kompakte Größe nur für kleinere Bilder und Scanobjekte geeignet – Mehr als ein maximales Format als A6(105 x 148mm) sind nicht möglich. Der Dixie Flip hat eine klare Spezialisierung auf Fotos und Co.

Apropos mobiler Einsatz: Auch eine Netzstromquelle ist nicht nötig. Das Gerät läuft auch mit Batterien.

Alternativ können wie bei einem klassischen Fotoscanner die Bilder und anderen Objekte auf den Scanner gelegt werden, ohne das Scanning Fenster abzunehmen. Dabei kann über ein Vorschau-Fenster auf dem Gerät direkt das Ergebnis des Scanvorgangs gesehen werden.

Software

Doxie Flip - SoftwareDoxie hat sich bei der Software komplett der Verarbeitung von Bildmaterial und Co verschrieben, Dokumentenverarbeitung hat keine wichtige Relevanz.

Am Computer kann Mithilfe der hauseigenen Doxie-Software das Bildmaterial verarbeitet werden. So können einfach Kollagen erstellt und typische Bildbearbeitungsschritte durchgeführt werden. Praktisch: Falls doch einmal ein zu großes Bild gescannt werden soll, kann die Software mehrere Einzelbilder zu einem großen Bild und Qualitätseinbußen zusammen fügen(AutoStitch).

Eine nahtlose Verknüpfung mit social networks wie facebook und Cloud-Services wie Dropbox gehören ebenso zu den heute fast schon einzufordernen Funktionen.

Leistung

Bei der Bewertung der Leistungsdaten sind das kleine Format und der Verwendungszweck zu berücksichtigen. Ausgestattet ist der Doxie Flip mit einem 600dpi-Sensor – Dies reicht für gute Bildqualität völlig aus. Wer jedoch große Zooms und Detailvergößerungen durchführen möchte, für den könnte das etwas wenig sein.

Pro Scan werden 7 Sekunden bei 300 dpi benötigt. Dies entspricht dem besseren Durchschnitt. Der Scanner würde sich für sehr viele Scans nicht unbedingt eignen da er keiner Schiene oder einen automatischen Einzug hat.

Die Batterien halten für bis zu 200 Scans, das ist mäßig, hier sollte besser Akkus gearbeitet werden, da sonst hohe Folgekosten eintreten.

Fazit

Doxie Flip - geöffnetDank seiner Einzigartigen Funktion, uns ist kein Scanner bekannt, wo das Scanteil von dem Gerät getrennt werden kann, ist es besonders als Fotoscanner ideal geeignet und auch dafür konzipiert. Er ist technisch kein Oberklasse-Gerät, aber das braucht er in unserem Test auch nicht sein. Wer Fotos und alte Alben sichern und einscannen möchte, der wird mit dem Dixie Flip sehr glücklich sein.