Im Test: Hama Combo Foto-Scanner

 


Hama Combo3

Größe

Wie sein Bruder, der Hama Compact Plus, besticht auch der Hama Combo Fotoscanner mit 15,4 x 5,2 x 4,3 cm bei 231g mit äußerst kleinen Maßen, die perfekt zum Transport und Verstauen einladen.

Leistung

Mit einer Scanzeit von 5 Sekunden pro Bild gehört er zu den am schnellsten getesteten Geräten. Neben Bildern kann der Scanner als besonderes Feature auch Negative scannen, dessen Scanvorgang 10 Sekunden pro Filmstreifen benötigt.

Die Farbtiefe ist mit 24-Bit dem Standard entsprechend. Höhere Farbtiefen werden nur sehr selten benötigt und bei der Funktionalität des Fotoscanners reichen 24-bit aus. Bei einer maximalen dpi-Zahl von 300 können Fotos zur Betrachtung auf dem PC oder Fernseher problemlos eingescannt werden. Da Negative ein deutlich kleineres Ausgangsformat haben, ist auch die dafür vorgesehene dpi-Zahl höher. Mit 1200 dpi können Negative für größere Formate eingesetzt werden.

Der Combo Foto-Scanner nutzt wie die meisten kleine Scanner den CIS-Sensor, der technisch dem CCD-Sensor unterlegen dafür aber kleiner und günstiger ist.

Unterstützte Formate

Das Gerät unterstützt SD,SDHC,MMC,MS-Speicherkarten sowie USB-Sticks oder direkt auf einen Bilderrahmen. Natürlich können die Fotos auch direkt auf dem PC gespeichert werden. Die Bilder werden im JPEG-Format gespeichert. Die maximale Einzugsgröße beträgt 10,5 x 30,48cm (A6).

Lieferumfang

1 Fotoscanner,  1 Netzteil, 1 USB-Kabel, 1 Fotoscanhülle, Reinigungszubehör, Bedienungsanleitung, 1 Negativfilm-Halter, 1 Halterung für Negative .

Die Schutzhülle soll den Scanner vor Schäden helfen, die durch unreine Bilder verursacht werden könnten. Sie wird am besten an einem staubfreien und geschützten Platz aufbewahrt.

Hama Combo2


Fazit

Unglaublich was man für unter 30€ exkl. MwSt. alles kauen kann! Der Hama Combo Foto-Scanner besticht durch die Möglichkeit sowohl Fotos als auch Dias und Negative scannen zu können und ist zudem sehr kompakt. Seine Einzugsgeschwindigkeit ist gut und erlaubt das schnelle abarbeiten von Fotoalben. Natürlich darf man für das Geld nicht zu viel erwarten. Teurere Geräte erzielen dank eines besseren Sensors eine bessere Farbtiefe und sollten für komplexere Bearbeitung von Bildern am PC vorgezogen werden. Für das Sichern und Anschauen in von Bildern in digitaler Form ist das Hama-Gerät jedoch eine ganz klare Kaufempfehlung!